Augustin, Nr. 325, 25.7.-21.8.2012

Arbeitskampf.
Die Gemeinde Wien hat eine arbeitsrechtliche Sommerbaustelle zu bewältigen


Eine gar nicht so kleine Gruppe von Abfallberater_innen hat genug davon, sich mit schlechten Verträgen abspeisen zu lassen. Den Müllkasperl kann ab jetzt wer anderer spielen. Und der Arbeitskampf beginnt. (...) Auf die Frage nach einem Interview [Anm.: an Umweltstadträtin Ulli Sima] kommt eine abschlägige Antwort, sie wollen die Probleme "nicht über die Öffentlichkeit" austragen. Das glaubt mensch gerne angesichts des Schlamassels. "Keine Kleinigkeit" nennt eine aktuelle MA48-Kampagne den Dreck, den die Wiener_innen und ihre Hunde produzieren. Der hausinterne Mist dürfte allerdings auch größer geraten sein als geplant.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen